Warum Football so interessant ist

mal wieder eine schlaflose Nacht... Ich arbeite in einem Büro und habe glücklicherweise Gleitzeit! Heute Nacht lief das Finale im American Football. Der Super Bowl 51.  “Es ist jetzt 05:00 und um 06:30 geht schon der Wecker”. 1,5 Stunden geschlafen... hat sich das wirklich gelohnt?? JA, definitiv. Das Spiel war der Hammer. Overtime und Rekorde um Rekorde und Catches der Superlative von Jones und Edelman! Die fehlende Schlafenszeit macht mir daher gerade nichts aus.

Der 1. Arbeitskollege der mich begrüßt: "Naaaa, haste wieder mal zu lange diesen verrückten Ami-Sport geguckt?"

Ein erneuter Versuch, ihm die Faszination dieser Sportart zu erklären scheitert. Als eingefleischter Fußballfan kann er es noch immer nicht verstehen, warum man dafür nachts aufbleiben sollte. "Immer nur Unterbrechungen", "Da ist ja überhaupt kein Spielfluss"

"Ich habs mir gestern mal 5 Minuten angeguckt... Die liegen ja nur auf nem Haufen" "viel zu viele komplizierte Regeln" ...Hiermit bin ich beim Thema angekommen:

 

Warum ist dieser Sport so faszinierend für mich? Wie erkläre ich jemandem, der keine Ahnung hat, was für mich den Reiz ausmacht?

 

Das wichtigste: Man kann sich keine 10 Minuten Football "einfach so" angucken und begeistert sein. Es hat bei mir selbst etwas gedauert. Klar kann man jemandem die Grundregeln "mal eben" erklären, sodass er das Spiel halbwegs versteht. So machen wir es bei Leuten, die mit uns 1x im Jahr den Super Bowl gucken auch. (Die gucken mit, einfach weil's jeder guckt... und aufgrund der Halbzeit-Show...) Leider merkt man häufig, dass sie einschlafen oder während des Spiels über andere Sachen quatschen. In den seltensten Fällen begeisterte man die Neulinge auf Anhieb.

 

Die richtige Faszination wächst von Spiel zu Spiel! Dank Pro7 Maxx und Sat 1 gibt es seit 2 Jahren Free-TV Sender, die sonntags abends zu einer angenehmen Uhrzeit (ab 19:00) einige Spiele der NFL live übertragen und für Neulinge wirklich gut erklären! Lob von unserer Seite dafür! Von Spiel zu Spiel ergeben alle "komplizierten Regeln" Sinn und man fragt sich zunehmend, warum einige davon im Weltfußball noch nicht durchgesetzt wurden.

Achja, die Faszination...

 

  •  fast alle Spiele sind spannend, es gibt wenige "FC Bayern Münchens", die jedes Jahr immer gewinnen. (ich selbst bin Bayern Fan, es soll also nicht negativ sein ;)) Das liegt unter anderem am Punktesystem während des Spiels, an den Transfer- und Draft-Regelungen, sowie an Gehaltsgrenzen der Teams,  dazu aber demnächst mehr!
  • das Spiel ist unheimlich taktisch, kein Wunder, dass alle auf dem College gewesen sein mussten 😛
  • kaum eine Sportart benötigt so viele verschiedene Spielertypen mit unterschiedlichen Fähigkeiten
    • man braucht "die dicken", "die schnellen", "die, die fangen können", "die, die werfen können", "die, die rennen können", "die, die schießen können"
    • keine Team-Sportart der Welt umfasst so viele Spieler; pro Mannschaft gibt es 53 Spieler, wovon ALLE wichtig sind!!!

 

Viele, aber lange nicht genug Argumente, die dafür sprechen sich mit der Sportart auseinander zu setzen! Im Endeffekt aber eine persönliche Sache, sodass Überzeugungsarbeit und Ausdauer gefragt sind, andere dafür zu begeistern, oder man lässt es einfach. Eure lieben Mitmenschen müssen sich drauf einlassen und kommen auf euch zurück, wenn sie merken, dass ihr “jeden verdammten Sonntag” keine Zeit habt. Am Besten ihr ladet sie zu euch ein und macht ein Fest aus dem Spieltag. Mit typisch amerikanischem fettigem Essen, ein wenig (oder viel) Deko und Fankleidung!

 

Ich reiche gerade meinen Urlaubsantrag ein: Der Montag nach dem 1. Sonntag im Februar 2018 steht drauf! -Super Bowl 52!!- die Bemerkung dahinter. "Ach nein, du nimmst sogar Urlaub für dieses komische Finale?"  "Jap"

Dominik

2 thoughts on “Warum Football so interessant ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.