NFL Neuigkeiten KW 9 / 2018

Tyler Eifert ist wieder fit und wohl Free Agent

Die NFL Offseason ist in vollem Gange. Hier gibt's einige NFL Neuigkeiten der KW 9!

 

Die Saison der Cincinatti Bengals verlief (mal wieder) enttäuschend. Aber insbesondere für Tight End Tyler Eifert war es bitter, denn nach nur 2 Spielen war seine Saison bereits vorbei. Nachdem er in der Vergangenheit bereits 2x am Rücken und 1x am Knie operiert wurde, musste er auch 2017 wieder spontan unters Messer.

Traurige Statistik: Eifert spielte keine seiner 5 Saisons komplett durch!

Dementsprechend erfreulich ist die jetzt veröffentlichte Meldung, dass er wieder fit ist und 2018 wieder angreifen kann. Wozu er fähig ist, konnte er 2013 zeigen; in der Saison fing Eifert 13 TD in 13 Spielen. Seine Zeit bei den Bengals scheint allerdings jetzt vorbei, sie verlängern mit Eifert wahrscheinlich nicht und machen ihn zu einem spannenden Free Agent!

Mal sehen, welches Team sich traut Eifert unter Vertrag nehmen wird.

Embed from Getty Images

Allen Robinson soll nach Blake Bortles Vertragsverlängerung länger gebunden werden

Auch wenn die beiden Wide Receiver Allen Hurns und Marqise Lee keine schlechte 2017er Saison gespielt haben, soll Robinson der klare Nr. 1 Receiver im Jax Team bleiben. 2015 kam er auf 1400 Receiving Yards mit 14 TD (6 davon über 100 Yards!)

Nachdem er sich aber im 1. Spiel der 2018er Saison einen Kreutzbandriss zu zog, werden die Jaguars Robinson aller Voraussicht nach erstmal per Franchise Tag für ein weiteres Jahr halten, um zu sehen, wie sehr ihn die Verletzung eventuell beeinträchtigt.

Das würde erstmal "nur" 16 Millionen Dollar kosten. 

Embed from Getty Images

Woodhead & Maclin stehen vor dem Cut; Was passiert mit Mike Wallace?

Die Ravens bauen ihre Offense ordentlich um; das Cap Space ist eng! Wide Receiver Jeremy Maclin wird mit ziemlicher Sicherheit die 2018er Saison nicht bei den Ravens beginnen. Mit dem 31 jährigen sparen die Ravens 5 Millionen Dollar an Cap Space.

Die Personalie Mike Wallace bleibt weiter interessant. 2018 war er eine relativ sichere Anspielstation für Quarterback Joe Flacco (immerhin 748 Yards aus 52 Receptions). Dennoch ist es noch nicht sicher, ob sein Vertrag überhaupt verlängert wird; anscheinend haben die Ravens nämlich ein Auge auf Jarvis Landry geworfen, der von den Dolphins zwar den Franchise Tag erhielt, aber getradet werden soll. Spannende Kiste!

Bei Running Back Danny Woodhead ist der anstehende Cut eine logische Konsequenz. Alex Collins zeigte sein Talent und will sich in 2018 als Nr 1 Running Back etablieren und mit Kenneth Dixon kommt ein weiterer starker Konkurrent zurück! Mit nur 8 Spielen und 0 TD in 2018 spielt Woodhead keine große Rolle mehr. 

Embed from Getty Images

Ziggy Ansah erhält Franchise Tag bei den Lions

17,5 Millionen Dollar ist Defensive End Ezekiel Ansah den Lions wert. 12 Sacks und 44 Tackles sind sein Arbeitsnachweis für 2017. Ansah ist derzeit der stärkste Pass Rusher der Lions, somit ist der Tag eine logische Konsequenz. 

Embed from Getty Images

Shazier kehrt 2018 NICHT aufs Spielfeld zurück

Traurige, aber absehbare Nachricht für die Pittsburgh Steelers. Linebacker Ryan Shazier wird 2018  nicht auf dem Rasen stehen. Shazier erlitt bei einem missglückten Tackle im Monday Night Football Spiel am 04.12.17 eine derart schlimme Verletzung, dass er seine Beine nicht mehr spüren konnte. Mittlerweile ist sein Gesundheitszustand stark verbessert und er kann wieder auf seinen eigenen Beinen gehen. Richtige Entscheidung!

Embed from Getty Images

Stewart bei den Panthers entlassen

Carolina "mistet" aus und spart somit Cap Space. Zuvor wurde bereits Kurt Colemans Abgang bekannt. Da Christian McCaffrey in seiner Rookie-Saison 2017 stark aufspielte, wiegt der Verlust von Stewart, der seit dem Beginn seiner Karriere bei den Panthers spielte sportlich nicht all zu schwer. Head Coach Ron Rivera lobte im Interview Stewarts Professionalität und seinen Stand im Team. 

Embed from Getty Images

Matt Forte beendet Karriere

Nach 10 Jahren NFL ist Schluss! Am Ende stehen stolze 14468 Karriere Yards für den langjährigen Running Back der Chicago Bears (zuletzt seit 2016 bei den New York Jets). Es gibt keinen Running Back, der dies in dieser Zeit erreicht hat. 

Embed from Getty Images

Mike Glennon wird von den Bears entlassen!

Die Meldung kam eigentlich wenig überraschend. Nach nur 4 Spielen in 2018 mit 4 TD und 5 Interceptions planen die Chicago Bears nicht mehr mit ihrem "überbezahlten" Ersatz Quarterback. Im Draft 2017 wurde mit dem Trade, um Mitchell Trubisky zu bekommen, bereits klar gemacht, wer der QB der Zukunft sein soll. Die Bears sparen dadurch ordentlich Cap Space. Glennon hätte nächstes Jahr 16 Millionen gekostet, mit dem Release "nur" noch 4 Millionen. 

Embed from Getty Images

Aquib Talib steht bei den Broncos vor dem Aus

Ein weiteres prominentes "Opfer" des Gehaltes. Talib würde nächstes Jahr 11 Millionen und um darauffolgenden Jahr weitere 8 Millionen Dollar kosten. Pro Bowler hin oder her, die NFL ist ein hartes Geschäft und alle Teams haben früher oder später das Cap Space Problem. Klar, seine Leistung war im letzten Jahr nicht bombe, allerdings konnte man das von der ganzen Defensive behaupten. 

Embed from Getty Images

Bildquelle: GettyImages