Die Team Needs der AFC

AFC East

Buffalo Bills

Embed from Getty Images

Ein überraschender Teilnehmer an den Playoffs 2017. Im letzten Spiel sorgten die Bengals mit Ihrem Sieg über die Ravens, dass die Bills Mafia nach ewiger Durststrecke (keine Playoff-Teilnahme mehr seit 1999) wieder dabei waren. Auch wenn diese nur von kurzer Zeit war, so ist es dennoch Balsam auf der verrückten Bills-Seele.

Top 1 QB - Der Abgang von Tyrod Taylor wirft die Offense der Bills ganz schön nach hinten. Zwar wurde mit A.J. McCarron schon ein Ersatzmann geholt, dennoch stellt er nicht die Lösung des doch sehr schwankenden Offensivspiels der Bills dar (176,6 yrd/game - 31st in der Gesamtwertung). Ob man mit Pick Nr. 12 noch an eines der Top-Talente auf dieser Position ran kommt, bleibt abzuwarten.

Top 2 LB - In der Defense fehlt es in Buffalo an Linebackern! Zwar macht Matt Milano in seiner Rookie Saison das ganz gut, dennoch braucht das Defensivspiel der Bills dort Unterstützung. 

Top 3 WR - Ein guter Quarterback braucht auch gute Receiver. Das ist in Buffalo nicht anders. Daher sollte um Kelvin Benjamin ein guter Receiver Corps entstehen, um das Offensivspiel zu festigen. 

Miami Dolphins

Embed from Getty Images

Die Saison der Miami Dolphins war eigentlich shcon beendet, als Ryan Tannehill sich verletzt hat. Woher das Vertrauen der Verantwortlichen in Jay Cutlers Fahigkeiten stammt, weiß bis heute keiner. Dazu kommen die fragwürdigen Personalentscheidungen, die in letzter Zeit getroffen wurden. 

Top 1  G - Mit der Verpflichtung von Josh Sitton haben die Phins eine sehr gute Verstärkung für die schwache O-Line geholt! Dennoch sollte hier auch noch ein zweiter Guard kommen, der unter Sitton noch lernen kann.

Top 2 DT - Der Verlust von Ndamukong Suh reißt eine große Lücke in die Defensive der Dolphins. Hier muss Miami zwingend noch nachlegen, um die Defensive nicht zu sehr zu vernachlässigen.

Top 3 TE - Die Verpflichtung von Julius Thomas hat nicht das gebracht, was sie eigentlich sollte, daher wurde er direkt nach einer Saison wieder gecuttet. Daher ist auf dieser Position Bedarf bei den Miami Dolphins.

New England Patriots

Embed from Getty Images

Was für ein Super Bowl! Auch wenn es für die Patriots das schlechtere Ende nahm, so können Sie wirklich auf Ihre Leistung stolz sein. Dennoch verlangen einige einen "Neuaufbau" des Teams, vor allem unter dem Aspekt, dass Brady dieses Jahr 41 Jahre alt wird. 

Top 1  LB - Es fiel auf, dass ohne Dont´a Hightower nicht viel lief bei den Patriots. Auch wenn er dieses Jahr ins Team zurückkehrt, stellt sich die Frage wie lange er fit bleibt und wer ihn bei einem Ausfall ersetzen kann. Hier sollte auf jedenfall ein junger und talentierter Spieler geholt werden!

Top 2 CB - Mit Malcom Butler verlässt eine der Defense Spielmacher New England. Selbst Eigentümer Robert Kraft äusserte sich zu seinem Abgang und hätte ihn gerne als "lebenslangen Patriot" gesehen. Hier wird Bill Belichick die Augen nach einem mobilen Corner offen halten, der nebenbei auch als Safety eingesetzt werden kann.

Top 3 QB - Es wird Zeit... langsam müssen auch die Patriots erkennen, dass Tom Brady nicht ewig spielen kann und sein Nachfolger dringend feststehen muss! Viele Fans dachten, diesen in 'Jimmy G' gefunden zu haben, aber als dieser dann plötzlich zu den 49ers getradet wurde und auch Jackoby Brissett das Team verließ, sahen einige wieder schwarz. Nun wird es langsam Zeit einen jungen Quarterback zu holen, der unter Brady / Belichick wachsen kann.

New York Jets

Embed from Getty Images

Wenn man an die New York Jets denkt, ist das letzte an das man denkt Talent. Leider geht dieses Team wirklich mit kaum talentierten Spielern auch in die neue Saison. Der einzige Grund, warum sie nicht als schlechtestes Team abgeschnitten haben, war die großartige Chaoching Arbeit von HC Todd Bowles. Nun liegt es an den Jets entsprechendes Talent zu draften.

Top 1 WR - Robby Anderson stach am ehesten bei den Jets hervor. In seiner zweiten Saison konnte er schon eher überzeugen als 2016 und war Top-Receiver bei den Jets mit 941 Yards. Dazu kommt, dass Terrelle Pryor nun zu den Jets gestoßen ist. Auch wenn er bei den Redskins nicht wirklich überzeugen konnte, so ist er in New York gern willkommen! Wenn nun noch ein junger Receiver dazu stößt, könnte man hier einen interessanten Corps aufbauen.

Top 2 DE - Mit dem Abgang von Muhammad Wilkerson und Kony Ealy, der seinen Job als Pass-Rusher zu Beginn der Saison gut gemacht hat, muss die Franchise von der Ostküste hier noch tätig werden. Vor allem der Pass Rush muss verstärkt werden!

Top 3 RT - Mit Kelvin Beachum haben die Jets einen akzeptablen Left Tackle. An Stelle des Right Tackle muss aber eine Aufrüstung her. Ob über die Free Agency oder den Draft steht den New York Jets offen.

AFC North

Baltimore Ravens

Embed from Getty Images

Im letzten Spiel vergeigen die Ravens ihre Play-Off-Teilnahme. Sie waren quasi einen "4th und 12" davon entfernt, haben aber Andy Dalton nicht in den Griff bekommen. Dadurch zogen die Bills in die Playoffs und die Ravens konnten sich schon früh an die Kaderplanung machen.

Top 1  WR - Das Receiver Corps der Ravens war weit entfernt von dem Pradikat "gut". Keinen Receiver über 1000 Yards, 29th in der Wertung der avg Pass Yards, dafür aber viele Anspielstationen. Maclin ist weg, Wallace Leistung als "bester" Receiver mit 748 Yards war zu schwankend. Ein erster Schritt wurde schon mit Micheal Crabtree getan, doch da muss mehr kommen.

Top 2 OL – In der O-Line muss auch einiges passieren... Nach dem Abgang von Ryan Jensen, der zudem auch kein Überflieger auf seiner Position war, und der Verletzung von Ricky Wagner letzte Saison sollte man hier auf etwas mehr Tiefe setzen.

Top 3 RB - Mit Alex Collins haben die Baltimore Ravens einen guten Fang gelandet. Er verpasste nur knapp die 1000 Yards in seiner 1. Saison mit dem Team (973 Yards), doch könnte ein guter und erfahrener Running Back den 23-jährigen ein wenig entlasten und auch fördern.

Cincinnati Bengals

Embed from Getty Images

Das Jahr des 50-jährigen Bestehens haben sich die Bengals wohl anders vorgestellt. Erst im 4. Spiel konnte der erste Sieg eingefahren werden und auch ansonsten konnten die Bengals nicht wirklich überzeugen; meist knappe Siege (23-24 gegen die Colts) brachten Sie am Ende der Saison auf einen Record von 9-7. Dies lag an einer holprigen Offensive. (die schlechteste der Liga mit 280,5 yrd/game)

Top 1  OL - Wie zuvor schon die Ravens, müssen auch die Bengals an ihrer O-Line arbeiten. Nach dem Abgang aller namenhaften Offensive Tackles in den letzten Jahren, sowie den Center Russell Bodine, der jetzt für die Bills seinen Dienst tut, ist es Zeit für die Bengals die O-Line neu aufzubauen! Hier wurde mit der Verpflichtung von Cordy Glenn bereits ein erster Schritt getan!

Top 2 S - In der Defensive benötigt Cincinnati Unterstützung für die tiefen Zonen. Seit dem Abgang von Reggie Nelson in 2016, hadert das Defensivspiel der Bengals an dieser Position. George Iloka macht auf seiner Seite das ganz gut, aber Shawn Williams braucht dringend Unterstützung als Strong Safety.

Top 3 WR - A.J. Green war mit Abstand der Top-Receiver in Cincinnati! Doch dann kommt lange nichts. Auch der 9th Overall Pick John Ross konnte die Bengals bisher nicht wirklich verstärken. An drei Spielen durfte er teilnehmen, produzierte im ersten Einsatz ganze 12 yards... und einen lost fumble. Wir denken, dass er in der zweiten Saison besser zum Einsatz kommen wird, dennoch benötigen die Bengals hier mehr Tiefe.

Cleveland Browns

Embed from Getty Images

Endlich! Nach dem nur knapp verpassten Ziel 2016, konnten die Browns die Imperfect Season 2017 realisieren. Die ganze Stadt stand Kopf!... nun aber im Ernst. Seit 15 Jahren keine Playoff-Teilnahme mehr, den besten Mann ihrer O-Line Joe Thomas verloren und was machen die Browns? Fackeln ein Trade-Feuerwerk der Superlative ab! Man darf gespannt sein.

Top 1  QB - Ob man mit Tyrod Taylor nun einen guten Fang gemacht hat, kann man erst nach der Saison bewerten. Unserer Meinung nach ist es ein gewagter Schritt und es sollte hier lieber auf Erfahrung gesetzt werden, denn wer die Spiele der Bills befolgt hat konnte sehen, wo Taylors Schwächen liegen.

Top 2 RB - Isaiah Crowell hat eine ganz akzeptable Leistung abgeliefert, aber wir denken, dass hinter solch einer talentierten O-Line mehr geht. Zwar hat man mit Carlos Hyde eine gute Ergänzung verpflichten können, dennoch denken wir das Tiefe und Qualität hier eine ganze Menge reißen können. Schließlich hat man den 1st & 3rd Overall sowie drei 2nd round picks.

Top 3 LB - Auch defensiv kann man zulegen. Mit Jamie Collins und Joe Schobert, der 2017 eine gute Leistung abgeliefert hat, kann man weiterhin arbeiten. Sie brauchen aber auch Unterstützung, sollte einer der beiden ausfallen.

Pittsburgh Steelers

Embed from Getty Images

Für viele der Favorit für den Super Bowl und das einzige Team das die Patriots im Championchip Game hätte schlagen können, wären da nicht die Jaguars gewesen. Eine schwächelnde Defensive und ein Sahnetag von Blake Bortles kostete Ihnen den Sieg. Vielleicht wird es ja dieses Jahr was.

Top 1 LB - Es ist unglaublich traurig das ein Spieler wie Ryan Shazier vielleicht nie wieder Football spielen kann, doch müssen sich die Steelers leider dieser Tatsache stellen und Ersatz für ihn suchen. Hier muss Pittsburgh auf mehr Tiefe im Kader setzen und für Bud Dupree, der meistens als Edge Rusher genutzt wird, neben Jon Bostic mehr Linebacker fürs Interior holen.

Top 2 QB - Big Ben... So genial wie er groß ist! Aber auch alt... 36 wurde er dieses Jahr und allein unter dem Aspekt sollte man über Nachwuchs auf der Position nachdenken. Ein junger QB, der unter Big Ben noch einige Jahre lernen kann, könnte der Franchise die Zukunft sichern! Vielleicht ja einer der Prospects aus dem diesjährigen Draft?

Top 3 OL - Mit dem Abgang von Chris Hubbard muss die Tiefe in der O-Line neu besetzt werden. Der Guard, der letztes Jahr alle Preseason, Regualar Season und Offseason Spiele der Steelers bestritt (21 Spiele), muss ersetzt werden. Dabei könnte man direkt für etwas mehr Tiefe sorgen

AFC South

Houston Texans

Embed from Getty Images

Was können wir von diesem Team erwarten? Bis zur Verletzung von Rookie-Quarterback Deshaun Watson hat das Team wirklich überzeugt, doch leider verletzte sich der QB schon sehr früh und durfte sich zu seinen Kollegen J.J. Watt und Whitney Mercilus gesellen. Doch diese sind nun wieder am Start und nicht nur das, mit Verstärkungen wie Tyrann Mathieu, Aaron Colvin und Zach Fulton, können wir dieses Jahr sehr hohe Erwartungen an das Team stellen!

Top 1  OL – Um die Qualität von Watson auf das Spielfeld zu bringen, braucht er eine ordentliche O-Line. Hierfür wird, nach der Verpflichtung von Seantrel Henderson, mindestens noch 1 Offensive Tackle benötigt aber genauso gut einen Guard, nach dem Abgang von dem eher enttäuschenden Su´a-Filo. Die Draftclass gibt beides her.

Top 2 CB - Defensiv brauchen die Texans Unterstützung bei den Cornerbacks. Zwar konnte man Aaron Colvin hinzugewinnen und Jonathan Joseph für zwei weitere Jahre halten, doch wird letzterer dieses Jahr 34 Jahre alt. Frisches Blut könnte man an dieser Stelle gut gebrauchen.

Top 3 DE – Houston sollte sich beim Pass-Rush breiter aufstellen! Letztes Jahr fiel dies besonders auf, da Whitney Mercilus ausfiel und somit fast der gesamte Pass-Rush der Texans. Dies konnte nur einigermaßen gut durch Jadeveon Clowney aufgefangen werden. Nicht vorzustellen, wie gut der Pass-Rush der Texans mit beiden Stammkräften + Ersatz wäre! (beide fit 2016 - 13,5 Sacks!)

Indianapolis Colts

Embed from Getty Images

Die Colts hatten dieses Jahr einfach kein "Luck". Entschuldigt den schlechten Wortwitz... Aber anscheinend läuft es ohne den Signalcaller Andrew Luck nicht. Ohne ihn haben die Colts keinerlei Rolle in der NFL gespielt und am Ende stand ein Record von 4-12! Zudem waren sie in der gesamten Free Agency sehr ruhig. Wir können gespannt sein, was dieses Jahr bei den Colts rum kommt.

Top 1  OL - Auch hier gilt: Wenn Luck nicht ordentlich beschützt wird, dann stockt das Offensivspiel der Colts. Daher sollten sie dringend einen Right Tackle und einen Guard holen. Zwar konnten auch hier Matt Salauson hinzugewonnen und Jack Mewhort gehalten werden, doch sollte man hier auf die Tiefe setzen.

Top 2 LB - Die Defensive der Colts war unglaublich schlecht letztes Jahr. In allen Defensiv-Statistiken sind sie unter den letzten 6 vertreten. Hier waren die Linebacker eines der größten Probleme! Vor allem die Inside-Linebacker müssen gestärkt werden, da immer mehr Teams mit Pass-Catching Running Backs arbeiten.

Top 3 RB - Die Colts müssen ein ordentliches Laufspiel hinbekommen! Mit dem Abgang von Frank Gore haben Sie nun die Chance, ein Corps an jungen Running Backs zu formen, die in Ihr Spiel passen. Hier MÜSSEN die Colts tätig werden!

Jacksonville Jaguars

Embed from Getty Images

Eine unglaubliche Defensivleistung brachte die Jaguars fast in den Super Bowl. Als "Sacksonville" spielten Sie sich erst in die Playoffs, schlugen dort einen der heißesten Anwärter auf die Vince-Lombardy-Trophy, die Pittsburgh Steelers, um dann in einem engen Match an den Patriots zu scheitern. Ein sehr interessantes Team, das uns auch in Zukunft hoffentlich noch viel Freude bereitet.

Top 1  QB - Zwar wurde mit Blake Bortles verlängert, doch sehen wir Ihn eher als zweiten Mann. Nur hinter wem? Entweder denken die Verantwortlichen bei den Jaguars wirklich, Blake Bortles könnte Sie zu einem Super Bowl Sieg führen, oder Sie arbeiten im Hintergrund schon an einem ganz großen Deal. Wir sind gespannt.

Top 2 WR – In der Offensive muss über den Pass mehr kommen. Zwar wurde mit Donte Moncrief ein guter Mann geholt und auch die Vertragsverlängerung mit Marquise Lee ist verständlich, nur fehlt es dem Receiver Corps der Jaguars nach dem Abgang von Allen Hurns und Allen Robinson an Tiefe und dem gewissen Etwas.

Top 3 LB – Nach dem Karriereende von Paul Posluszny benötigt die Defensive ein wenig mehr Tiefe bei den Linebackern. Selbst von Blair Brown, der die Aufgabe von Poluszny übernimmt, sollte man hier für mehr Spieler sorgen.

Tennessee Titans

Embed from Getty Images

Von diesem entscheidenden Touchdown Pass von Marcus Mariota zu... Marcus Mariota werden wir wohl noch unseren Enkeln erzählen! Doch das ist wohl auch das Einzige, was uns von den Titans im Kopf geblieben ist. Die Titans sind aber ein Team, das Veränderungen gerne annimmt und daher freuen wir uns auf das, was das Team noch zu Stande bringen kann.

Top 1 DL – Der schwache Sylvester Williams konnte nicht überzeugen. Daher sollten die Titans sich auf jeden Fall noch einen Nose Tackle holen. Vielleicht auch noch einen Defensiv End als Ersatz für DaQuan Jones, mit welchem ja verlängert wurde, um der Defensive mehr Tiefe zu bieten, auch unter dem Gesichtspunkt, dass Brian Orakpo dieses Jahr 32 Jahre alt wird.

Top 2 OL – Die größte Schwäche war dieses Jahr wohl der Center der Titans. Ben Jones konnte absolut nicht überzeugen und gehört daher ersetzt. Oder zumindest sollte er ein wenig Konkurrenz auf seiner Position bekommen. Zudem sollte noch ein Guard verpflichtet werden, zusätzlich zu Josh Kline und Xavier Su´a-Filo, um der O-Line die nötige Tiefe zu verleihen. 

Top 3 LB – Nach dem Abgang von Avery Williamson zu den Jets, müssen die Titans ihre Linebacker breiter aufstellen. Zwar ist dies zum einen mit der Verpflichtung von Will Compton geschehen, doch wird das fürs erste nicht reichen.

AFC West

Denver Broncos

Embed from Getty Images

Trotz eines komfortablen Records nach ihrer Bye Week in Woche 5 von 3-1, zerfielen die Broncos und schafften es nur zu einem 5-11. Im Anschluss folgte ein großer Umbau des Teams, der auch vor gestanden Spielern kein halt machte. So wurde z. B. Aquib Talib zu den Rams getradet. Nach der Verpflichtung von Case Keenum sind wir gespannt, wozu die Broncos dieses Jahr fähig sind und ob Case Keenum bei den Vikings wirklich nur eine Eintagsfliege war.

Top 1  OL – Keenum hat bei den Vikings von einer unerwartet guten O-Line profitiert. Diese muss Denver erst aufbauen. Im ersten Schritt wurde hierfür der Offensive Tackle Jared Veldheer getradet, doch das darf nicht alles sein.

Top 2 LB – Mit ihrem jungen und talentierten Run-Stopper, Todd Davis, konnten die Broncos verlängern. Doch Sie benötigen im Interior noch einen guten Linebacker, der die Tight Ends und Pass-Catching Running Backs stoppt.

Top 3 WR – Natürlich benötigt Keenum auch entsprechende Anspielstationen. Zwar sind mit Demaryius Thomas und Emmanuel Sanders zwei starke Waffen mit an Bord, doch dahinter fehlt es an Tiefe. Außerdem wird auch ein Tight End benötigt, da Virgil Green nun für die Chargers aufläuft.

Kansas City Chiefs

Embed from Getty Images

Und wieder eine enttäuschende Playoff-Performance der KC Chiefs... Nach einem furiosem 5-0 Start, scheiterten Sie in einem schon sicher geglaubten Match gegen die Titans.  Es stehen viele Veränderungen bei den Chiefs an und wir dürfen sehr gespannt sein, wie Head Coach Andy Reid das Team für nächstes Jahr vorbereitet.

Top 1  DE – Die Chiefs benötigen einen besseren Pass Rush. Dee Ford ist ein Free Agent und Tamba Hali wurde gecuttet. Daher benötigen die Kansas City Chiefs dringend Verstärkung.

Top 2 G – Mit dem Abgang von Zach Fulton benötigen die Chiefs einen neuen Guard. Hier wäre es sinnvoll auf einen erfahrenen Spieler zu setzen, der eventuell auch als Tackle eingesetzt werden kann.

Top 3 TE – Der Offensive Scheme von Head Coach Andy Reid sieht desöfteren Aufstellungen mit zwei Tight Ends vor. Da Demetrius Harris nicht überzeugt hat, läge eine Verstärkung der Position nahe.

Los Angeles Chargers

Embed from Getty Images

Durch die vielen Niederlagen direkt zu Anfang der Saison gegen direkte Konkurrenten, haben sich die LA Chargers leider selbst die Chance genommen, an den Playoffs teilzunehmen. Trotz Platz 2 in ihrer Division und einem 9-7 Record waren sie raus. Dies soll dieses Jahr anders werden!

Top 1  OL – Die O-Line der Chargers muss stabiler sein. Mit der Verpflichtung von Mike Pouncey wurde ein neuer Center geholt, doch vor allem bei den Offensive Tackles klappt es nicht so. Auch der Abgang von Matt Slauson reißt ein Loch, daher wird hier wohl als erstes investiert.

Top 2 DT – Die Chargers benötigen dringend Verstärkung im Spiel gegen den Lauf! Platz 31 (rund 131,1 yrds/game) frisst die Defense der Chargers, stellt deutlich da, wie dringend da Unterstützung ist.

Top 3 WR – Nach dem Abgang von Antonio Gates; der Lieblings-Anspielstation von Philip Rivers; haben sich Keenan Allen und Rivers ziemlich schnell gefunden. Doch fehlt es bei den Receivern an Tiefe, die dringend benötigt wird.

Oakland Raiders

Embed from Getty Images

Mit einer der entäuschenden Teams der 2017er Saison. Mit Carr und Lynch dachte man mächtige Waffen zu haben, doch Verletzungen von Carr und der O-Line führten nur zu einem 6-10 Record. Dies führte zur Entlassung von Jack del Rio und es kam der Heilsbringer John Gruden. Wir sind gespannt, was er aus dem Team macht.

Top 1 OT – Die O-Line der Raiders benötigt mehr Stabilität, zudem wird der Veteran Donald Penn dieses Jahr 35. Hier benötigen die Raiders mehr Tiefe im Kader, damit Derek Carr genug Zeit hat, um seine Qualität ins Spiel zu bringen.

Top 2 DT – Auch auf der anderen Seite muss mehr Stabilität her. Justin Ellis wurde bereits verlängert, doch Denico Autry verlässt Oakland in Richtung Indianapolis. Das heißt hier werden auch wieder Neuzugänge zwingend erforderlich.

Top 3 WR – Jordy Nelson spielt nun für die Raiders. Ob er das Selbe Pensum wie mit Aaron Rodgers abspulen kann, bleibt abzuwarten. Doch verlangt es auch hier nach mehr Tiefe. Mit Nelson und Cooper hat man zwei Top-Receiver, dahinter wird die Luft jedoch dünn.

Bildquelle: GettyImages